Tipps und Angebote für Spanien

Allgemeine Informationen zum Straßenverkehr in Spanien

Knappe 700.000 Kilometer an Straßen ziehen sich durch ganz Spanien. Wie in anderen europäischen Ländern wie Frankreich und Italien muss auch in Spanien die Nutzung der Autobahnen bezahlt werden. Die mautgebühren werden an den dafür vorgesehenen Zahlstellen mit Bargeld oder Kreditkarte bezahlt. Die Zahlautobahnen sind durch die Markierung "peaje" auf weißem Grund mit rotem Rand auf der Beschilderung ausgezeichnet. Es gibt stets parallel verlaufende kostenlose Landstraßen oder sogar Autobahnen. Die Höchstgeschwindigkeit auf den Autobahnen in Spanien beträgt 120 km/h, auf der Landstraße 90 km/h und innerorts meist 50 km/h.

Auf Autobahnen sollte man vor allem in Nordspanien am besten nur an belebten Raststätten halt machen, da es auf der Autobahn A7 oft zu Überfällen kommt. Reisende werden unter dem Vorwand angehalten, am Fahrzeug gäbe es Schäden oder es wurde sogar tatsächlich beim letzten Halt oder schon an der Mietwagenstation ein Reifen von den Tätern manipuliert. Sollte man tatsächlich eine Panne haben, gilt es das Fahrzeug beim warten auf den Abschleppdienst zu verschließen.

Regeln sind in Spanien oft da, um nicht eingehalten zu werden. Diese SItuation hat sich seit der Einführung des Punkte-Führerscheins allerdings erheblich verbessert. Dennoch sollte man stets damit rechnen, dass Autofahrer am Zebrastreifen nicht anhalten und "rechts vor links" ignoriert wird. Es gilt immer Augenkontakt zu suchen, um die Absichten des Fahrers herauszufinden. Auch rote Ampeln sind ein Thema für sich. Es ist oft normal, dass beim Überfahren einer gelben Ampel noch drei weitere Fahrzeuge folgen.

Auch das Blinken auf der Autobahn kann zu Unsicherheiten führen. Der Spanier blinkt zur Anmeldung des eigenen Überholvorgangs auch bei herannahendem Überholverkehr auf der linken Spur. Allerdings schert der Fahrer dann i.d.R. erst aus, wenn der Überholende an ihm vorbei gefahren ist. Dies kann aber bei Westeuropäern schon mal zu Irritationen, Missverständnissen und unnötigen Bremsmanövern führen. Auch kann man beobachten, dass gesetzte Blinker über lange Strecken einfach mal vergessen werden.
 


Zurück

Mietwagen Spanien informiert:

 

Tipps

Bussgeldkatalog 2017

Lassen Sie sich Ihren Urlaub nicht durch Bußgelder vermiesen. Allerdings gilt immer: in jedem Land müssen die Verkehrsregeln beachtet werden ... auch in Spanien!

» weiterlesen


Bussgeldkatalog Spanien 2016

Auch wenn es keine Punkte gibt, muss der spanische Strafzettel auch in Deutschland bezahlt werden!

» weiterlesen


Tolerancia 7 - Toleranz 7

Die spanische Verkehrsbehörde zeigt neuerdings Kulanz und Toleranz für Geschwindigkeitsüberschreitungen von 7 km/h.

» weiterlesen


Winterspecials bei CarDelMar: Mallorca & Kanaren

Profitieren Sie von den super spezial Angeboten von CarDelMar und machen Sie sich Ihr persönliches Geschenk schon vor Weihnachten.

» weiterlesen


Mit LOGITRAVEL und einer Kreuzfahrt dem Winter entfliehen

Fahren Sie mit einer Kreuzfahrt über das Mittelmeer zu den Kanarische Inseln der Sonne entgegen - ab nur 549 EUR pro Person für 12 Tage.

» weiterlesen


Allgemeine Informationen zum Straßenverkehr in Spanien

Als Tourist und Autofahrer in Spanien kann man ein gut ausgebautes Straßen- sowie Autobahnnetz nutzen.

» weiterlesen


Frühzeitig den Mietwagen für den Sommer 2015 reservieren

Viele Bundesländer haben in 2015 gleichzeitig Ferien, deshalb wird es in vielen Urlaubsregionen eng

» weiterlesen


Neue Verkehrsregeln und Bußgeldsätze in Spanien

Das Tempolimit auf spansichen Autobahnen wird teilweise auf 130 km/h erhöht, aber es gibt auf viele Erhöhungen anderer Art...

» weiterlesen


Radarkontrollen an der Costa del Sol

Radarkontrollen auf längere Distanz an der Costa del Sol

» weiterlesen


Vermehrte Polizeikontrollen

2014 gibt es in Spanien viele Polizeikontrollen

» weiterlesen